Vereinsfahne

Am 28. Mai 1923 kam der Wunsch nach einer Fahne zur Sprache:

Wenn auch unser 1. Vorstand anfangs zurückschreckte von den großen Kosten, so halfen doch die Mehrzahl der Anwesenden dazu, die Sache nicht so schnell wegzulegen … und man kam zu dem Entschluss eine Fahne durch Rohprodukte zu erhalten und nicht durch Geld.“

Schließlich, so heißt es im Protokollbuch, sei es leichter einen Zentner Korn als 100.000 Mark zu stiften. Die Fahnenweihe fand ein Jahr darauf am 25. Mai 1924 statt. 27 Vereine hatten sich für den Festzug angemeldet, Festzeichen wurden zu 50 Pfennig abgegeben. Für seine materielle Mithilfe bei der Anschaffung der Fahne wurde Gottlieb Kiefer, Gastwirt im Alten Wirt, zum Ehrenmitglied ernannt.

Neben dem Maibaum ist die historische Fahne der ganze Stolz des Burschenverein Obermenzing e.V. Auf der Rückseite der Vereinsfahne bilden die vier Tugenden „Heimatliebe” „Einigkeit” „Treue” und „Fleiß” die Eckpfeiler des Burschenverein Obermenzing e.V. Das Zentrum bildet ein biblischer Spruch auf Grundlage des Briefes des Paulus an die Epheser – Kapitel 6:

 „Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr standzuhalten vermöget.”

Motten und der Zahn der Zeit haben an der historischen Fahne genagt. Der Stoff war in einigen Bereichen sehr dünn geworden und zeigte bereits erste Risse. Deshalb entschied sich der Burschenverein Obermenzing e.V. seine kostbare Fahne im Jahr 2006 aufwändig restaurieren zu lassen. Mit der Unterstützung der Bürgervereinigung Obermenzing e.V., der Obermenzinger Vereine, der Pfarrgemeinde Leiden Christi, etlicher Vereinsmitglieder und zahlreicher Obermenzinger Mitbürger konnten die, für den Verein alleine nicht zu bewerkstelligen, Kosten in Höhe von 3500€ aufgebracht werden.

In Archive
My Account