Ehrungen

Für seine besonderen Verdienste um den Stadtteil Obermenzing und sein soziales Engagement wurde der Burschenverein Obermenzing e.V. mit dem Würmtaler der CSU ausgezeichnet. Die festliche Verleihung fand am 26. Februar 2008 im großen Saal der Gaststätte „Alter Wirt“ statt. Frieder Vogelsgesang (CSU) überreichte den Würmtaler an Christoph Thanner (Vorstand), der ihn, stellvertretend für viele Generationen an engagierten Burschen, entgegennahm.

Frieder Vogelsgesang bezog sich in seiner Laudatio vor allem auf die Leistungen der letzten Jahre: Der Bau des Fundaments, die Sanierung der Fahne, die Eintragung in das Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt München. Zudem lobte Frieder Vogelsgesang das soziale Engagement des Burschenverein Obermenzing e.V. in Anlehnung an das Projekt „Brauchtum zum Anfassen”.

.

Christoph Thanner dankte in seiner Rede der CSU für diese Ehrung und erklärte, dass er den Würmtaler mit Stolz, stellvertretend für den Burschenverein, entgegen nehme. Für ihn, so Christoph Thanner, ist diese Auszeichnung auch eine Ehrung all derjenigen, die den Burschenverein Obermenzing e.V. seit jeher unterstützen und fördern. Im insbesonderen hob Christoph Thanner die Obermenzinger Landwirte, Handwerksbetriebe und Vereine hervor.

.
Im Rahmen der Veranstaltung wurde neben dem Burschenverein Obermenzing e.V. auch der ehemalige bayerische Finanzminister Kurt Faltlhauser geehrt. Der Würmtaler wird von der CSU biennal rückwirkend für die letzten zwei Jahre an zwei Personen oder Vereine verliehen, die sich durch besonderes Engagement auszeichnen und um Obermenzing verdient gemacht haben.

Alle Preisträger des Würmtalers:

1991: Helmut Stangl, stellv. für die Freiwillige Feuerwehr Obermenzing
1992: Wolfgang Vogelsgesang, Verein der Freunde Schloss Blutenburg / IJB
1993: Franz Amler, Bürgervereinigung Obermenzing e.V.
1994: Bernd Schröder, stellv. für das Bayerische Rote Kreuz, Sanitätskolonne München West
1995: Schwester Reinlinde Geiger für soziales Engagement
1996: Gabriele Karl-Linderer für Verdienste zum Wohl der Gesellschaft; Opfer gegen Gewalt e.V.
1997: Willi Fries, Blutenburger Konzerte
1998: Albert Riedl, Hofbräu München
1999: Hans Menzinger, stellv. für den Heimat- und Volkstrachtenverein D‘ Würmtaler e.V.
2000: (keine Verleihung)
2001: Ellis Kaut, Schriftstellerin, Fotografin, Malerin
2002: Hans und Sophie Stern, Alter Wirt
2003: Franz Wiedemann, Verein für Volksmusik und Volkstanz D‘ Blutenburgler e.V.
2004: Christina Huber, stellv. für die Grundschule an der Grandlstraße
2005: Johann Grandl jun., stellv. für die Ortsbauernschaft Obermenzing
2006: Christoph Thanner, stellv. für den Burschenverein Obermenzing e.V.
2007: Prof. Dr. Kurt Faltlhauser, MdL, Bayer. Finanzminister a.D.
2008: Dieter Bamberg, Verein Wohnhilfe e.V., Leiter des Hauses Verdistraße 45
2009: Ehepaar Franz Xaver und Barbara Grandl für Ihr Engagement um die Kirche St. Wolfgang
2010: Veteranen- und Reservistenkameradschaft Obermenzing e.V. für die regelmäßige Pflege und den Erhalt der örtlichen Gedenkstätten
2011: Restaurator Ulrich Grams vom Eberlhof für sein vielfältiges Engagement im Obermenzinger Dorfleben
2012: Ehepaar Maria und Josef Christoph für ihr vielfältiges kulturelles und soziales Engagement
2013: Peter Igl in Anerkennung seiner Verdienste um die Pfarrgemeinde Leiden Christi sowie seines Engagements für Bayerisches Brauchtum, Volksmusik und Bauerntheater.

In Archive
My Account