Figuren

Maibäume werden traditionell mit den Zunftzeichen und Tafeln der in dem jeweiligen Ort vorhanden Berufe und Stände geschmückt.

Alle Figuren sind einmalige Originale oder originalgetreue Nachbildungen. Als Material wird überwiegend Holz und vereinzelt auch Metall verwendet. Jedes der „Schmuckstücke“ wird von den Burschen aufwändig von Hand bemalt.

Natürlich hinterlassen Wind und Wetter so manche Spuren an den Figuren. Daher werden sie jeden Herbst abmontiert. Über den Winter werden sie von den Obermenzinger Burschen in liebevoller, detailgetreuer und zeitaufwändiger Handarbeit restauriert und bekommen einen neuen Anstrich. Allein hierfür bringen die aktiven Burschen über 1000 Arbeitsstunden auf.

 

Am 1. Mai eines jeden Jahres werden dann die Figuren am Obermenzinger Maibaum montiert.

Erst die historischen dreidimensionalen Figuren lassen den Obermenzinger Maibaum in vollen Glanz erscheinen und komplettieren so den ensemblegeschützten Dorfkern neben der Gaststätte „Alter Wirt“ und der Dorfkirche „St. Georg“.

Als Besonderheit am Obermenzinger Maibaum besteht dieser Schmuck aus dreidimensionalen Figuren. Die 29 Figuren zeigen Zunftzeichen aller vormals in Obermenzing vertretenen Handwerksberufe und Gewerbe. Auch markante Obermenzinger Gebäude sind am Maibaum – eben alles worauf die Dorfgemeinschaft zur Zeit der Entstehung der Figuren mit Recht stolz war und ist.

 

Demnächst erhalten Sie hier einen Überblick über alle unsere Figuren samt ihrer Bedeutung. Bis dahin finden Sie in unserer Galerie eine Übersicht.

In Archive
My Account